Medien wünschen sich mehr Vielfalt bei Nachwuchs